Meisterprinzip

Weltweit anerkannt und einzigartig: Das Meisterprinzip.

Handwerksordnung und Qualit├Ąt der Zahnersatzversorgung - was hat denn das miteinander zu tun? Mehr als Sie denken! Im Zuge europarechtlicher Harmonisierung hat im Handwerksrecht zunehmend der Liberalisierungsgedanke Einzug gehalten.

Trotzdem hielt es der Gesetzgeber bei der Reform der Handwerksordnung f├╝r erforderlich, im Interesse der Abwehr von Gefahren f├╝r Gesundheit und Leben Dritter trotz Beachtens enger verfassungsrechtlicher Vorgaben Zugangsvoraussetzungen zur Handwerksaus├╝bung f├╝r einschl├Ągige Gewerke zu erhalten.

Vor diesem Hintergrund verblieb das Zahntechniker-Handwerk nicht nur in der Anlage A der Handwerksordnung, vielmehr hielt der Gesetzgeber es unter Ber├╝cksichtigung europarechtlicher Vorgaben f├╝r sachgerecht, auch f├╝r Inl├Ąnder Berufserfahrung allein f├╝r die Zulassung zur Aus├╝bung eines Gesundheitshandwerks in Deutschland nicht ausreichen zu lassen.

Auf Deutsch: Mit dem Zahntechniker-Handwerk darf sich regelm├Ą├čig nur selbstst├Ąndig machen, wer nach der Ausbildung zum Zahntechnikergesellen und sich regelm├Ą├čig anschlie├čender Berufserfahrung die Meisterschule besucht und vor der Handwerkskammer die Meisterpr├╝fung erfolgreich abgelegt hat.

Zu Ihrer Sicherheit!